CD887D8C-EB4B-4BB8-8FDA-B971CC9AB6BD_1_201_a.heic
CD887D8C-EB4B-4BB8-8FDA-B971CC9AB6BD_1_201_a_edited_edited.png

September 2021 - Peter Dürrenmatt

Das Organisationskomitee der Freilichtspiele Rütschelen hat an seiner Sitzung vom Dienstag, 31. August die Planungsarbeiten für die Durchführung im Sommer 2022 wieder aufgenommen. Die aktuelle Situation rund um Covid-19 lässt uns wieder hoffen, viele Personen sind vollständig geimpft. Es bleibt jedoch unklar, welche baulichen Zusatzaufwände im nächsten Jahr für die Umsetzung der Schutzmassnahmen installiert und finanziert werden müssten, aktuell gehen wir jedoch davon aus, dass wir die geplante Zuschauertribühne vollständig besetzen dürfen und ein breites Verpflegungsangebot anbieten können.

Madeleine Rickenbacher, Regisseurin, muss gegenüber den Schauspielerinnen und Schauspielern der ursprünglichen Aufführung vom Sommer 2021 ein paar Leute ersetzen, welche u.a. aus beruflichen Gründen im nächsten Sommer nicht mehr zur Verfügung stehen. Die gesamte Theatercrew wird sich für die Theaterproben nach den gesetzlichen Covid-Vorschriften verhalten, Madeleine Rickenbacher informiert sich dabei u.a. bei Amathea, dem Regionalverband Schweiz. Volkstheater.

Im Bereich Sponsoring, Marketing/Werbung, Ticketing und Gastronomie werden die vor ein paar Monaten zur Seite gelegten Unterlagen wieder angepasst, die OK-Mitglieder versprühen wieder einen erfreulichen Optimismus und packen nach dem Motto «Let’s go Kari» mit an.

Wir benötigen aus dem Chor der Rütscheler Singlüt, der Bevölkerung und den Vereinen von Rütschelen viele freiwillige Helferinnen und Helfer, welche sich bereits jetzt bei Heidi Kohler melden können. Auf unserer Homepage kann dazu ein Formular ausgefüllt werden.

Das OK bedankt sich bei den Gemeindebehörden, der Burgergemeinde und den Landwirten für die flexible und grosszügige Unterstützung nach der Verschiebung auf den nächsten Sommer 2022. Wir hoffen unseren «Dällebach Kari» dann unter «Corona»-freien Bedingungen auf dem Flüehli in Rütschelen aufzuführen.

Weitere Auskünfte stehen auf unserer Homepage www.freilichtspiele2021.ch – diese wird bald mit www.freilichtspiele2022.ch angepasst.

Z_OK alle_edited.jpg

Das OK am 17.09.2019 auf dem Flüehli in Rütschelen bleibt unverändert an der Arbeit.

(Foto: Doris Friedli Dürrenmatt)


* * * * * 


Auskünfte zur Medienmitteilung erhalten Sie gerne von

  • - Peter Dürrenmatt, Präsident Rütscheler Singlüt, OK-Sponsoring & Kommunikation, per Mail     duerrenmatt@anzeigeroberaargau.ch per Telefon 062 922 65 55 G

  • -  Ulrich Iseli, OK-Präsident, Telefon 079 / 644 79 16

Singlüt planen die Freilichtspiele für 2022

Die 23. Hauptversammlung der Rütscheler Singlüt hätte wie gewohnt Ende Januar stattfinden sollen, aber wie bei Vielem in den letzten Monaten zwang "Corona" dazu, die Versammlung auf Mitte Jahr zu verschieben. Dabei wurde der gesamte Vorstand und die Musikkommission  wiedergewählt und die Durchführung der Freilichtspiele für das Jahr 2022 bestätigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht von der 23. Hauptversammlung am 24.6.2021

Unter-Emmentaler vom 9. Juli 2021

Die 23. Hauptversammlung der Rütscheler Singlüt, hätte wie gewohnt Ende Januar stattfinden sollen, aber wie so oft in den letzten Monaten zwang uns «Corona» die Versammlung auf Mitte Jahr zu verschieben. Beinahe wäre auch dieser Termin buchstäblich ins Wasser gefallen, ausgerechnet am Abend des 24. Juni zog ein heftiger Sturm über das Oberaargau und zwang den Vorstand, die Versammlung vom alten Schützenhaus in den Gemeindesaal zu verschieben. Dank der Flexibilität der Vorstandsmitglieder und allen Helferinnen und Helfern konnte die Versammlung dann eine halbe Stunde später beginnen.

 

Peter Dürrenmatt, Präsident, begrüsste um 20 Uhr zur 23. Hauptversammlung. Traditionsgemäss sangen wir zum Auftakt ein Lied, «Ds Parfüm vom Summer». Peter Dürrenmatt wies auf die schwierige Zeit im Jahr 2020 hin und brachte seine Freude zum Ausdruck, dass heute so viele Mitglieder anwesend seien.

Markus Lingg, Vorstandsmitglied, las den Jahresbericht vor, leider konnte er nicht über viele Aktivitäten berichten, wurde doch der Probebetrieb am 19. März wegen dem Lockdown eingestellt. Der Präsident der Musikkommission Ruedi Zurflüh, berichtete über die Arbeit der MuKo und die Auswahl der Lieder, auch sein Bericht fiel coronabedingt sehr kurz aus. 

Michael Lanz, Vereinskassier, präsentierte wie immer mit viel Elan und Witz die Jahresrechnung 2020. Die Rechnung weist ein leichtes Defizit auf, fehlten doch fast alle Einnahmen wie zum Beispiel vom Raclette- und Fondueabend, Erlös aus dem Kirchenkonzert und vieles mehr. Die korrekt geführte Rechnung wurde einstimmig und mit Applaus genehmigt.   

 

Der gesamte Vorstand und die Musikkommission stehen dem Verein für ein weiteres Jahr zur Verfügung und wurden einstimmig wiedergewählt. Als Vizedirigentin wurde Petra Erdin für zwei weitere Jahre bestätigt und als Rechnungsrevisorin 2, Margret Leuenberger neu gewählt.

 

Der Chor zählt aktuell 47 Aktivmitglieder + 1. Nebst zwei Austritten durften erfreulicherweise drei neue Mitglieder aufgenommen werden. 

Die Vizepräsidentin Vroni Frikart nahm dann folgende Ehrungen vor.

Susi Grossenbacher wird mit 35 Jahren aktiver Vereinszugehörigkeit als Veteranin der Schweizer Chorvereinigung geehrt. Renate Reber und Michael Lanz wurden für 20 Jahre aktive Vereinsmitgliedschaft zu Ehrenmitgliedern der Rütscheler Singlüt ernannt.

 

Unter dem Traktandum «Freilichtspiele 2022» berichtetet Ueli Iseli, OK Präsident, dass an der 9. OK-Sitzung am 1. Juni 2021, alle OK-Mitglieder ihre Arbeit wieder mit viel Motivation aufgenommen haben. Madeleine Rickenbacher-Mathys, Regisseurin, hat sich bereit erklärt, die Regiearbeiten für die «Dällebach Kari» Aufführungen weiterhin zu leiten. Alle Schauspielerinnen und Schauspieler wurden von ihr persönlich angeschrieben und angefragt, ob sie für ihre Rolle im Freilichtspiel 2022 wieder zur Verfügung stehen werden. Madeleine Rickenbacher bestätigte, dass der Rücklauf positiv sei. Die Durchführung der Freilichtspiele 2022 wurden von der Versammlung bestätigt. Wir freuen uns auf die Vorstellungen im Sommer 2022.

  

Das Tätigkeitsprogramm 2021 wurde von Peter Dürrenmatt vorgestellt und von der Versammlung ohne Ergänzungen und Korrekturen gutgeheissen. Ein Höhepunkt soll das Chilekonzärt mit der MG Rütschelen im November 2021 werden.

 

Dem Präsidenten Peter Dürrenmatt gelang es auch in der schwierigen Coronazeit, laufend alle Mitglieder zu informieren und den Chor zusammenzuhalten. Mit einem herzlichen Applaus und einer guten Flasche Wein wurde ihm für seinen unermüdlichen Einsatz zum Wohle des Vereins gedankt. Unsere Dirigentinnen Anita Steiner-Thaler und Petra Erdin erhielten einen schönen Blumenstrauss als Dank für ihr Engagement.

 

Mit dem gemeinsamen Lied «Stärn über Bärn» schlossen wir die 23. Hauptversammlung ab. 

 

Im Anschluss gab es noch ein gemütliches Beisammensein mit feinen Käse- und Fleischplatten, einem Glas Wein und feinen Kuchen.

 

Andreas Meier

B4600F9D-8983-4992-BCFC-1B643B95BE50_1_201_a.heic
5C8A75E2-4625-4FDC-9A3C-32E62FF6D026_1_201_a.heic

 

Kein Freilichtspiel 2021 in Rütschelen

Das Organisationskomitee hat seine Planungsarbeiten im Dorf unterbrochen. Denn die Durchführung für nächsten Sommer sei zu unsicher.

Julian Perrenoud

BZ/Langenthaler Tagblatt 29.12.2020

Vom Berner Stadtoriginal und Coiffeurmeister Dällebach Kari handelt das neuste Stück der Freilichtspiele Rütschelen. Von Mitte Juli bis Mitte August 2021 waren auf dem Flüehli total 16 Aufführungen geplant. Ob das Theater tatsächlich noch aufgeführt werden kann, steht in den Sternen. Klar ist: Die Freilichtspiele finden definitiv nicht nächsten Sommer statt. Das Organisationskomitee hat jüngst beschlossen, die Vorbereitung zu unterbrechen.

Die aktuelle Situation rund um Covid-19 lasse keine Planungssicherheit zu, man befinde sich im Blindflug, schreibt das OK in einer Medienmitteilung. Die allfälligen Konsequenzen bei einem möglichen Ausbleiben der Zuschauerinnen und Zuschauer, die daraus fehlenden

Umsätze aus dem Ticketverkauf, der Gastronomie und womöglich auch dem Sponsoring liessen derzeit kein klares Budget erstellen.

Ein zu hohes Risiko

Weiter sei unklar, welche baulichen Zusatzaufwände im Sommer 2021 finanziert werden müssten, um die Schutzmassnahmen umzusetzen. «Es war ein schmerzhafter Entscheid», sagt OK-Präsident Ueli Iseli auf Anfrage. Im September mit den tieferen Fallzahlen seien die Verantwortlichen zuversichtlicher gewesen. Auch mit den Proben wäre es schwierig geworden, so Iseli. «Wir würden ein zu hohes Risiko eingehen.»

Man habe zwar noch versucht, die Freilichtspiele im Sommer in abgespeckter Form zu planen. Die Idee bestand darin, das Theater ohne Gastronomie und mit Selbstverpflegung anzubieten. Doch das OK ist auf die Gastroeinnahmen angewiesen und hätte sonst wohl rote Zahlen geschrieben, wie Präsident Ueli Iseli sagt. Zudem wären unter diesen Umständen die Emotionen und die Freude auf der Strecke geblieben.

Völlige Absage ist kein Thema

«Mein Theaterherz blutet extrem», gesteht auch Regisseurin Madeleine Rickenbacher am Telefon. Aber die Gesundheit aller gehe vor. Im November wollte sie mit ihrer Gruppe ein erstes Lesen durchführen, um die Stimmen der verteilten Rollen einmal zu hören. Doch dieses musste sie absagen. Nächsten Monat sollten die Proben beginnen. Rickenbacher hatte sich in den letzten zwei Jahren intensiv mit dem Stück befasst und dieses in Oberaargauer Dialekt umgeschrieben.

«Der Schmerz wäre sonst noch grösser.»

Madeleine Rickenbacher, Regisseurin

Trotzdem findet sie es sinnvoll, jetzt abzubrechen, bevor bei allen das Feuer entfacht ist. «Der Schmerz wäre sonst noch grösser.» Ob mit einem Jahr Verzögerung alle Schauspielerinnen und Schauspieler mit an Bord sein werden, ist ungewiss. Die Regisseurin hat aber bereits mehrere Zusagen erhalten.

 

 

 

 

 

Rütschelen, 22. Dezember 2020


Mitteilung betr. Durchführung der Freilichtspiele Rütschelen im Sommer 2021

Das Organisationskomitee der Freilichtspiele Rütschelen 2021 hat an seiner Sitzung vom Donnerstag, 10.12.2020 beschlossen, die Planungsarbeiten für die Durchführung im Sommer 2021 zu unterbrechen. Die aktuelle Situation rund um Covid-19 lässt uns keine Planungssicherheiten, wir befinden uns in einer Art «Blindflug». Die allfälligen Konsequenzen beim möglichen Ausbleiben der Zuschauerinnen und Zuschauer, die daraus fehlenden Umsätze aus dem Ticketing, der Gastronomie und vielleicht auch aus dem Sponsoring lassen uns zurzeit kein klares Budget erstellen. Es ist weiter unklar, welche baulichen Zusatzaufwände im Sommer 2021 für die Umsetzung der Schutzmassnahmen finanziert werden müssten.

Madeleine Rickenbacher, Regisseurin, hat alles versucht, die Proben im Februar zu beginnen und das Freilichtspiel im Sommer in etwas «abgespeckter» Form durchzuführen.

Das OK wird im Frühling 2021 die Ausgangslage analysieren und nach Möglichkeit die Planungen für eine Durchführung im Sommer 2022 wieder aufnehmen. Das OK hofft auf das Verständnis aller beteiligten Personen, der Sponsoren und Helferinnen und Helfer, ist sehr zuversichtlich unseren «Dällebach Kari» zu einer späteren, «Corona»-freien Zeit auf dem Flüehli in Rütschelen aufzuführen.

Für allfällige Fragen stehen Ihnen folgende Personen gerne zur Verfügung:

 

Ueli Iseli, OK-Präsident   Tel. 079 644 79 16


Madeleine Rickenbacher, Regisseurin   Tel. 079 711 43 68

 

Peter Dürrenmatt, OK-Kommunikation   Tel. 079 795 85 56

 

Freundliche Grüsse

 

 

Peter Dürrenmatt - OK Freilichtspiele Rütschelen

Logo FLS 2021.png
Logo%20FLS%202021_edited.jpg

Medienmitteilung im Unter-Emmentaler vom 25. September 2020

506FEE7B-62F4-4FF1-A231-0EA10DD2D824_1_2

Medienmitteilung im Anzeiger Oberaargau vom 24. September 2020

D6223CF4-B6B1-4CE5-9128-E7EE2C55DCD1_1_2
A3049F07-1D9D-4FD9-8BF9-FD359C59164C_1_2

Medienmitteilung in der BZ/Langenthaler Tagblatt vom 18. September 2020

AFF768AD-810C-41BD-A336-3D642C8FEAC5_1_2

 

 

August 2020 - Peter Dürrenmatt 

Die Rütscheler Singlüt und das Organisationskomitee führen die Planungen des Freilichtspiels «Dällebach Kari» für den Sommer 2021 weiter. Wir wagen einen Ausblick in die Zukunft, im Hinterkopf geistert der Corona-Virus…

An der OK-Sitzung vom Montag, 24. August drehten sich viele Gespräche um die aktuelle Entwicklung von Covid-19, weitere Absagen und Verschiebungen von regionalen Veranstaltungen geben uns zu denken. Der OK-Präsident, Ueli Iseli, erwähnte, dass wir sicher die spezielle Situation und weitere Entwicklung aufmerksam beobachten werden und uns allenfalls mit Auflagen und Schutzkonzepten befassen müssen. Wir lassen uns jedoch nicht entmutigen und gehen von einer Durchführung der Freilichtspiele Rütschelen im nächsten Jahr aus.

Madeleine Rickenbacher, unsere Regisseurin, teilt mit, dass sich erfreulicherweise viele Musikantinnen und Musikanten gemeldet haben, welche in den Aufführungen von «Dällebach Kari» mitwirken wollen, noch können sich weitere interessierte Personen bei ihr melden. Im Ressort «Bau und Infrastruktur» hat Simon Jost bereits viele Vorkehrungen treffen können, so ist er mit dem Vermieter der Tribüne in der Detailplanung, wie ein «Corona-Schutzkonformer» Aufbau aussehen könnte. Peter Dürrenmatt hat nach den Sommerferien die Suche nach regionalen Sponsoren wieder aufgenommen. Wir stellen fest, dass viele Firmen, welche uns in Jahr 2015 unterstützt haben, an einem Sponsoring und an Inseraten in der Programmzeitung für das Jahr 2021 wieder interessiert sind. Das Gewerbe aus Rütschelen ist ebenfalls herzlich willkommen, interessierte Firmen sollen sich mit uns in Verbindung setzen. Die entsprechenden Möglichkeiten sind auf unserer Homepage aufgeschaltet.

Das OK hat beschlossen, die Informationsabende aus «Corona-Gründen» aufzuteilen. Alle Dorfvereine aus Rütschelen, die Mitglieder der Rütscheler Singlüt und die Musikanten/Innen werden am 16. September über die aktuelle Planung informiert. Alle Schauspielerinnen und Schauspieler haben sich in ihrer Agenda diesen Abend fett eingetragen, erhalten sie doch von Madeleine Rickenbacher die Theaterbüchlein. Im stillen Kämmerlein können dann endlich die ersten Texte gelesen und die möglichen Zusammenhänge vom Theaterstück entnommen werden. Die regionalen Medien sollen nach dieser Infoveranstaltung rasch über unser Freilichtspiel berichten und mitteilen, dass u.a. viele Helferinnen und Helfer benötigt werden. Heidi Kohler, Ressort Helfer/Personal, macht bereits fleissig Werbung für die verschiedenen Arbeitseinsätze auf dem Flüehli. 

Alle interessierten Helferinnen und Helfer treffen sich am Mittwoch, 25. November um 20 Uhr im Gemeindesaal Rütschelen und werden u.a. über Helferbekleidung, Helferverpflegung und einen möglichen Helferanlass im Herbst 2021 informiert. 

 

Einladung zur Orientierung über die Freilichtspiele Rütschelen 2021

Die Rütscheler Singlüt und das Organisationskomitee der Freilichtspiele Rütschelen 2021 laden die Dorfbevölkerung, Helferinnen und Helfer ein zu einem

INFO-Anlass am Mittwoch, 25. November 2020 um 20.00 Uhr im Gemeindesaal Rütschelen

Die Vorarbeiten für die fünften Freilichtspiele auf dem Flüehli, mit der Aufführung «Dällebach Kari», sind bereits weit fortgeschritten. Wir werden aus den einzelnen Ressorts orientieren und sind froh, wenn wir auch im nächsten Sommer wieder auf zahlreiche Helferinnen und Helfer zählen dürfen. Für Eure wertvolle Mitarbeit danken wir im Voraus herzlich.

 

 

 

Weitere Auskünfte stehen auf unserer Homepage www.freilichtspiele2021.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das gesamte OK am 17.09.2019 auf dem Flüehli in Rütschelen

(Foto: Doris Friedli Dürrenmatt)

*****

Auskünfte zur Medienmitteilung erhalten Sie gerne von

  • Peter Dürrenmatt, Präsident Rütscheler Singlüt, OK-Sponsoring & Kommunikation, per Mail duerrenmatt@anzeigeroberaargau.ch per Telefon 062 922 65 55 G

  • Ulrich Iseli, OK-Präsident, Telefon 079 / 644 79 16

Logo FLS 2021.png
Z_OK alle.jpg
daellenbach_kari_rund.jpg
Logo FLS 2021.png
Z_OK alle.jpg

Das gesamte OK am 17.09.2019 auf dem Flüehli in Rütschelen

(Foto: Doris Friedli Dürrenmatt)

 * * * * *

Auskünfte zur Medienmitteilung erhalten Sie gerne von

  • Peter Dürrenmatt, Präsident Rütscheler Singlüt, OK-Sponsoring & Kommunikation, per Mail duerrenmatt@anzeigeroberaargau.ch per Telefon 062 922 65 55 G

  • Ulrich Iseli, OK-Präsident, Telefon 079 / 644 79 16

Mai 2020 - Peter Dürrenmatt

Die Rütscheler Singlüt und das Organisationskomitee trotzen dem Virus, fahren mit der Organisation und Planung des Freilichtspiels «Dällebach Kari» für den Sommer 2021 weiter und wagen einen Ausblick in die Zukunft. Die aktuelle Situation von Veranstaltungen bedrückt uns und mit viel Mitgefühl denken wir an die vielen Organisatoren und Vereine, welche in diesem Jahr von der Corona-Pandemie betroffen sind.

Die ganze Welt steht im Zeichen des Coronavirus. Die Absagen von regionalen Veranstaltungen und die Verschiebungen in den Sommer 2021 erreichen uns fast im Tagesrythmus. Viele Vereine, Veranstalter und Organisatoren mussten in diesem Frühling und Sommer ihre Feste und Anlässe absagen oder verschieben, was wir sehr bedauern. Wir sind uns der grossen Enttäuschungen und finanziellen Verluste von vielen Veranstaltern bewusst. Die Rütscheler Singlüt stellten ihre Chorproben ab Mitte März ein. Das Ständli am Altersnachmittag in Leimiswil und das Mitwirken am Gottesdienst in Lotzwil mussten wir absagen. Am 9. Mai wollten die Rütscheler Singlüt in Langenthal die Besucher des Wochenmarktes in der Marktgasse Langenthal mit einem Platzkonzert überraschen. Wie lange werden die Einschränkungen zur Bekämpfung des Virus noch dauern?

Diese Frage stellte sich in den letzten Wochen auch das OK der Freilichtspiele Rütschelen 2021. Mit der Bekanntgabe, dass u.a. die Gartenoper Langenthal und das Freilichtspiel «Burechrieg» in Huttwil vom Sommer 2020 in das nächste Jahr verschoben werden müssen, wächst in der Region grosse Konkurrenz für unser Freilichtspiel heran. Nach einer OK-internen Umfrage sind wir jedoch guten Mutes für eine Durchführung wie geplant im Sommer 2021. Wir sind überzeugt, dass wir mit unserer Theatertradition und dem hohen Bekanntheitsgrad der Geschichte von «Dällebach Kari» viele interessierte Besucherinnen und Besucher auf dem Flüehli in Rütschelen begeistern können. Unsere langjährigen Sponsoren scheinen uns die Treue zu halten und erwägen eine finanzielle Unterstützung. Das gesamte Organisationskomitee, die Regisseurin Madeleine Rickenbacher und die Spielerinnen und Spieler sind voll motiviert und haben sich die nötige Zeit für die Vorarbeiten und die Durchführung bereits fett in den Agenden 2021 eingetragen.

Das OK sollte sich Mitte Juni vor den Sommerferien zur Festlegung von weiteren Ressortarbeiten wieder treffen können. Es gibt auch für uns noch viel zu tun, wir werden auf die Mithilfe und Unterstützung der Bevölkerung und der Vereine aus Rütschelen angewiesen sein. Die aktuellen Vorarbeiten sind planmässig fortgeschritten, wir sind im Zeitplan und hoffen, dass uns die Gesundheit der Bevölkerung und die gesetzlichen Bestimmungen für die Durchführung der Freilichtspiele Rütschelen 2021 nicht auch einen Strich durch die Rechnung machen werden.

Weitere Auskünfte stehen auf unserer Homepage www.freilichtspiele2021.ch

 

       

5.png

Unter Emmentaler am 19.11.2019

Beatles-Songs zum Konzertabschluss

Lotzwil Sehr gut besuchtes Kirchenkonzert der Musikgesellschaft Rütschelen und der

Rütscheler Singlüt

Geschrieben von Matthias Schmid

Traditionsgemäss führen die Musikgesellschaft Rütschelen und die Rütscheler Singlüt im November ihr gemeinsames Kirchenkonzert durch. Am Freitag und Samstag traten die beiden Vereine in der Kirche Lotzwil auf. Beide Konzertabende waren sehr gut besucht, was auf ein grosses Interesse an der Kombination von Blasmusik und Chorgesang hindeutet.

Unter der Leitung von Kevin Kläntschi eröffnete die Musikgesellschaft das Konzert mit «Sea Songs», drei alten Seemannsliedern, zusammengestellt vom Komponisten Ralph Vaughan Williams. Es folgte das imposante Stück «Fate of the Gods» über die Götter der nordischen Mythologie. Eine besondere Komposition war «Preludio Ticino» des herausragenden Schweizer Komponisten Stephan Jaeggi mit Melodien aus der Sonnenstube der Schweiz.

Die Rütscheler Singlüt warteten in ihrem Konzertteil mit einem überraschenden Arrangement des Welthits «We will rock you» von Queen auf. Dirigentin Anita Steiner-Thaler hatte mit dem Chor nebst Popsongs wie «Follow me» von Uncle Kracker auch diverse traditionelle Volkslieder einstudiert. Dabei zeigten die Singlüt ihre Sprachkenntnisse. Vom italienischen «Io senza te» über das mehrsprachige Lied «Ds Parfüm» bis zum rätoromanischen «La sera sper il lag» reichte die Bandbreite. Mit viel Witz interpretierten die Singlüt ausserdem den Song «Der Ätti» von

Dodo Hug.

Ein Highlight des Konzerts war der Block mit den gemeinsamen Liedern. Auf der Bühne zeigte sich ein eindrückliches Bild mit über 80 Mitwirkenden. Die beiden Vereine starteten diesen Konzertteil mit dem Guggisbärglied «s isch äben e Mönsch uf Ärde». Dabei übernahm eine Kleinformation der MGR die Begleitung, während sich die restlichen Musikantinnen und Musikanten zum Chor gesellten und mitsangen. Im Anschluss folgte ein schwungvolles Beatles-Medley mit den Hits «Here comes the sun», «In my life» und «Can’t buy me love». Nach dem grossen Applaus des Publikums schlossen die Musikgesellschaft und die Singlüt das Konzert mit der «Ode an die Freude» von Ludwig van Beethoven als Zugabe ab.