Medienberichte

Unter Emmentaler am 19.11.2019

Beatles-Songs zum Konzertabschluss

Lotzwil Sehr gut besuchtes Kirchenkonzert der Musikgesellschaft Rütschelen und der

Rütscheler Singlüt

Geschrieben von Matthias Schmid

Traditionsgemäss führen die Musikgesellschaft Rütschelen und die Rütscheler Singlüt im November ihr gemeinsames Kirchenkonzert durch. Am Freitag und Samstag traten die beiden Vereine in der Kirche Lotzwil auf. Beide Konzertabende waren sehr gut besucht, was auf ein grosses Interesse an der Kombination von Blasmusik und Chorgesang hindeutet.

Unter der Leitung von Kevin Kläntschi eröffnete die Musikgesellschaft das Konzert mit «Sea Songs», drei alten Seemannsliedern, zusammengestellt vom Komponisten Ralph Vaughan Williams. Es folgte das imposante Stück «Fate of the Gods» über die Götter der nordischen Mythologie. Eine besondere Komposition war «Preludio Ticino» des herausragenden Schweizer Komponisten Stephan Jaeggi mit Melodien aus der Sonnenstube der Schweiz.

Die Rütscheler Singlüt warteten in ihrem Konzertteil mit einem überraschenden Arrangement des Welthits «We will rock you» von Queen auf. Dirigentin Anita Steiner-Thaler hatte mit dem Chor nebst Popsongs wie «Follow me» von Uncle Kracker auch diverse traditionelle Volkslieder einstudiert. Dabei zeigten die Singlüt ihre Sprachkenntnisse. Vom italienischen «Io senza te» über das mehrsprachige Lied «Ds Parfüm» bis zum rätoromanischen «La sera sper il lag» reichte die Bandbreite. Mit viel Witz interpretierten die Singlüt ausserdem den Song «Der Ätti» von

Dodo Hug.

Ein Highlight des Konzerts war der Block mit den gemeinsamen Liedern. Auf der Bühne zeigte sich ein eindrückliches Bild mit über 80 Mitwirkenden. Die beiden Vereine starteten diesen Konzertteil mit dem Guggisbärglied «s isch äben e Mönsch uf Ärde». Dabei übernahm eine Kleinformation der MGR die Begleitung, während sich die restlichen Musikantinnen und Musikanten zum Chor gesellten und mitsangen. Im Anschluss folgte ein schwungvolles Beatles-Medley mit den Hits «Here comes the sun», «In my life» und «Can’t buy me love». Nach dem grossen Applaus des Publikums schlossen die Musikgesellschaft und die Singlüt das Konzert mit der «Ode an die Freude» von Ludwig van Beethoven als Zugabe ab.